Arbeitsgruppen

AG Spiritualität

AG Spiritualität und Aufstellungsarbeit

Gegründet 2012 von: Chetano Lau

 

Selbstverständnis

Die Arbeit der Arbeitsgruppe (AG) folgt dem Credo, wie es in "Praxis der Systemaufstellungen", der Zeitschrift des Bundesverbands, dargelegt ist, insbesondere:

"... eine Spiritualität als Erfahrung der grundlegenden Verbundenheit und Nichtgetrenntheit aller Lebensformen. Spiritualität wird dabei aufgefasst als die begründete Erfahrung vom Bewusstsein, das als einschließend, umfassend, Polaritäten und begrenzendes Urteilen überschreitend und in seiner Ursprungsqualität als liebend wahrgenommen wird. Systemaufstellungen sind in dieser spirituellen Ausrichtung nicht religiös gebunden."

Quelle:  http://www.praxis-der-systemaufstellung.de/unsere_leitlinien.html

Die AG stellt gelebte, "bodenständige" Spiritualität in den Mittelpunkt seiner Diskussion und Erfahrungen und sieht sie als zentrales Element seiner Aufstellungsarbeit. Der Mensch wird als spirituelles Wesen erlebt und behandelt und soll durch Aufstellungsarbeit in seiner Entwicklung ganzheitlich gefördert werden.

Insbesondere das Abbilden neuer oder bestehender Ansätze und Thematiken mit dem Ziel der Vereinfachung, Beschleunigung und Wirkungsvertiefung sind uns wichtig.

Die AG arbeitet einerseits experimentell an der Entwicklung und Erprobung von spirituell orientierten Formaten und Methoden und zugleich durch Intervision für seine Mitglieder. Dabei steht nicht die lineare, symptomorientierte Lösung im Vordergrund sondern die unterstützenden Ressourcen „Spiritualität“, „Einheit“ und „bedingungslose Liebe“ mit dem Ziel der Selbstermächtigung und Selbstaktualisierung (i.S. eines immerwährenden Lernens).

Arbeitsweise

Die AG trifft sich, um mit Ideen zu spirituell orientierten Aufstellungen zu experimentieren und das Werkzeugset weiterzuentwickeln, wie zum Beispiel:

  • Fragestellungen, die wir mit spirituell orientierten Formaten bearbeiten
  • Neue spirituelle Formate, die wir austesten
  • Neue Prozess-Techniken und Paradigmen, die wir (auch experimentell) anwenden
  • andere Ansätze, die wir in Aufstellungsarbeit abzubilden versuchen
  • Diskussion über spirituelle Philosophien, die uns in Bezug auf Aufstellungsarbeit anregen können.

Die AG wurde 2012 gegründet und trifft sich regelmäßig etwa alle sechs Wochen.

Voraussetzungen für die Teilnahme:

  • in irgendeinem Zusammenhang selbst mit Aufstellungen arbeiten
  • Vertrautheit mit wesentlichem spirituellem Gedankengut und Bereitschaft zum Austausch
  • Erfahrungen als StellvertreterIn und Bereitschaft, zur Diskussion über Aufstellungsinhalte
  • Bereitschaft, selbst Aufstellungsprozesse zu leiten.

 Veranstaltungsort

Helfta-Seminar (Souterrain), Kaesenstr. 14-16, 50677 Köln, KVB Linie 12 Richtung Zollstock, Haltestelle Eifelplatz

 

Alle Termine für die AG Spiritualität und Aufstellungsarbeit finden Sie im Kalender

 

 

Ihr Ansprechpartner

Chetano Günter Lau

buero@hgp-akademie.eu